Bild 2

Baden-Württembergische Meisterschaften im Schwimmen:

TITEL UND MEDAILLIEN FÜR DEN SCHWIMMVEREIN KEHL

Alessa Mnich und Leon Eidel in Heidelberg auf Erfolgskurs

 

Heidelberg. Bis kurz vor Schluss stand nicht sicher fest, ob, und vor allem unter welchen Bedingungen überhaupt eine Schwimm-Meisterschaft dieser Größe unter Corona-Bedingungen ausgetragen werden kann. Am vergangenen Wochenende fanden dennoch, unter strengsten Hygiene-Auflagen, die diesjährigen BadenWürttembergischen Meisterschaften im Schwimmen am Olympiastützpunkt Heidelberg auf der langen 50 m Bahn statt. Insgesamt 56 Vereine aus ganz Baden und Württemberg meldeten die besten Schwimmerinnen und Schwimmer zu dieser zweitägigen Veranstaltung, die geprägt war durch deutliche Einschränkungen und besondere Vorschriften was den Ablauf und die Durchführung dieses Wettkampfes anbelangte.

Der Schwimmverein Kehl 1921 e.V. konnte seine beiden besten, aber leider auch die in Kehl einzig verbleibenden Wettkampfschwimmer zu dieser Großveranstaltung schicken. Die in diesem Jahr erbrachten Leistungen von Alessa Mnich im Jahrgang 2005 und Leon Eidel im Jahrgang 2008 machten eine Meldung zum Kräftemessen der schnellsten Schwimmer in Baden-Württemberg möglich.

Der Jahreshöhepunkt für Alessa waren die im Oktober ausgetragenen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die sie mit Bravour meisterte. Der Start bei den BadenWürttembergischen war jetzt noch eine Zugabe, von der man sich nicht unbedingt einen weiteren Glanzpunkt erwarten konnte, da das Training seither etwas heruntergefahren wurde. Trotzdem konnte Alessa erneut durch beste Platzierungen überzeugen: Über ihre Paradestrecken 50 m Rücken, 100 m Rücken und 200 m Rücken war ihr das Siegertreppchen sicher: Baden-Württembergische VizeJahrgangsmeisterin wurde sie über 50 m in 0:32,18 min und über 200 m in 2:27,62 min. Platz drei holte Alessa sich über die 100 m in 1:08,22 min. Damit blieb sie jeweils nur ganz knapp über ihren erst kürzlich aufgestellten Bestzeiten. Eine weitere Silbermedaille holte sich die Kehler Schwimmerin über die 50 m Freistil-Sprintstrecke in einer Zeit von 0:28,10 min. Über die längeren Freistilstrecken 200 m und 400 m schwamm sie mit Zeiten von 2:11,87 min und 4:41,74 min jeweils auf Platz 4 und 5.

Seit langer Zeit einmal wieder für den SV Kehl 1921 e.V. am Start, war das in Kehl groß gewordene und jetzt in der Schweiz trainierende Ausnahmetalent Leon Eidel. Das deutsche Erststartrecht übt Leon weiterhin für den einheimischen SV Kehl 1921 e.V. aus, womit er durch sein Talent und sein schwimmerisches Können seinem Heimatverein eine große Ehre erweist. In absoluter Bestform startete auch er bei diesen für ihn wegweisenden Meisterschaften in Heidelberg, wo vor allem die Landestrainer ein Auge auf ihn geworfen haben.

Auch Leons schwimmerische Stärken liegen in den Rücken und Freistil-Disziplinen. Er absolvierte ebenfalls die 50 m, 100 m und 200 m Rücken – Strecken. In überaus beachtlichen Bestleistung und Zeiten von 0:31,18 min, 1:06,32 min sowie 2:26,81 min war er der Konkurrenz im Jahrgang 2008 deutlich überlegen und holte sich damit jeweils den Baden-Württembergischen Jahrgangsmeistertitel.

Die Vizemeisterschaft über die lange 400 m Freistil-Strecke in einer Zeit von 4:31,41 min und auch Platz drei über die 100 m Schmetterling in 1:09,00 min waren ebenso überaus erfreulich für den am Bodensee lebenden Schwimmer aus Kehl.

Beide Schwimmtalente aus Kehl werden über den Jahreswechsel nun wieder in ein anstrengendes Training an ihren jeweiligen Trainingsstützpunkten übergehen, um dann Mitte Januar beim nächsten Höhepunkt des Schwimmerjahres, dem internationalen Schwimmfest in Sindelfingen an den Start zu gehen.

29.07.22

Schwimmverein Kehl 1921 e.V.

Banner 1