20180303_144557

Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften auf der langen 50 m Bahn:

11 TITEL FÜR DIE KEHLER SCHWIMMER

 

Freiburg. Das Freiburger Westbad war am vergangenen Wochenende Austragungsort der diesjährigen Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften der Schwimmer des Bezirks Oberrhein. Für viele der Aktiven kommt dieser Wettkampf alljährlich sehr früh, da lediglich die Sportler der SG Regio Freiburg die Möglichkeit haben, auf der langen 50 m Bahn ganzjährig zu trainieren. Einen Wettkampf auf der 50 m Bahn zu absolvieren, ohne diesen Vorteil zu genießen, ist daher immer sehr schwierig.

Die Kehler Schwimmer, unter der Regie von Trainer Pascal Mnich, machten sich dennoch auf den Weg nach Freiburg, um eine Standortbestimmung zu erhalten.
Die bisherigen Bestmarken, aus der Langbahn-Saison 2017 stammend, waren dabei als Richtlinie vorgegeben, die es galt, wenn möglich zu unterbieten.

Allen voran konnte sich Ben Hinke im Jahrgang 2004 mit neunen Bestleistungen deutlich hervorheben. Er schwamm die 100m Freistil in 1:14,20 min, die 200 m in 2:47,61 min und die 400 m in 5:58,48 min. Eine Bronzemedaille erreichte der Kehler über die 200 m Brust-Strecke, die er in einer Zeit von 3:23,74 min absolviete.

Auch die jüngste Schwimmerin des Kehler Teams, Alicia Uremovic  ( Jg. 2007 ) , präsentierte sich in sehr guter Form: neue persönliche Bestleistungen über die 100 Freistil ( 1:23,90 min ), über 100 m Rücken ( 1:39,41 min ) und 100 m Brust ( 1:50,60 min ). Sogar einen Bezirks-Jahrgangstitel konnte sie einstreichen: über 200 m Freistil schlug sie in einer Zeit von 3:05,72 min i Ziel an und wurde damit erste.

Ausschließlich auf die 100 m Rücken-Strecke wollte sich Felipe Hartmann (Jg. 2005 ) konzentrieren. Auch er konnte sich trotz einigem Trainingsrückstand auf eine Zeit von nun 1:41,18 min verbessern.

Einen weiteren Bezirks-Jahrgangstitel konnte Joana Uremovic für sich verbuchen. Mit einer Zeit von 3:04,26 min über 200 m Brust war sie an diesem Wochenende im Jahrgang 2001 ungeschlagen. Erfreuliche Bestzeiten erreichte die Kehlerin über die 50 m Schmetterling in nun 0:32,19 min und über die 100 m Freistil in 1:06,33 min ( Platz 3 )

Durchweg auf dem Siegerpodest befanden sich die Geschwister Chiara und Alessa Mnich.
Chiara, durch eine vorangegangene Grippe nicht in der Lage, an ihre bisherigen Leistungen anzuknüpfen, absolvierte ihr Pflichtprogramm deutlich geschwächt, jedoch reichten auch diese nicht optimalen Leistungen aus, um insgesamt 5 x die Gold- und 1 x die Silbermedaille in Empfang zu nehmen.

Alessa war hingegen in sehr guter Verfassung: auch sie stand insgesamt 4 x ganz oben auf dem Podest, und wurde zudem noch 2 x Silbermedailliengewinnerin. Ihre persönlichen Bestleistungen konnte sie im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern, und schwamm somit bei 6 Starts 6 mal Bestzeit: 200m Schmetterling 2:56,27 min, 400 m Freistil 5:07,65 min, 100 m Rücken 1:16,16 min, 200 m Freistil 2:25,85 min, 200 m Rücken 2:40,36 min und 100 m Schmetterling 1:18,12 min.

13.07.18

Schwimmverein Kehl 1921 e.V.

Banner 1