20211029_103337 (2)

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen:

ALESSA MNICH MIT TOP-LEISTUNGEN IM WETTKAMPFBECKEN VON BERLIN

Berlin. Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen für die Jahrgänge 2008-2004 fanden Corona bedingt um ein halbes Jahr verspätet vergangene Woche in der Europa-Schwimm und Sprunghalle der Hauptstadt Berlin statt. Deutschlands schnellste Schwimmjugend musste sich im Vorfeld über einen ausnahmsweise längeren Zeitraum als normalerweise üblich über die jeweiligen Strecken qualifizieren, wobei lediglich die 25 zeitschnellsten Aktiven in jeder Disziplin startberechtigt waren. Über 1100 Aktive waren dann letztendlich in Berlin mit dabei.

Alessa Mnich vom Schwimmverein Kehl 1921 e.V. hatte diese Hürde geschafft. Das Kehler Ausnahmetalent hat sich gleich über insgesamt 5 Strecken bei diesen qualitativ sehr anspruchsvollen Meisterschaften in die Liste der Qualifikanten geschwommen, und war dann in Berlin in 4 Wettkämpfen am Start. Lediglich auf den Start über die 50 m Rücken – Sprintstrecke hat sie aus ablauftechnischen Gründen verzichtet.

Den Auftakt für Alessa im Jahrgang 2005 machte am zweiten Wettkampftag die 100 m Rücken-Strecke. Scheinbar völlig unbeeindruckt von der mächtigen Konkurrenz startete sie ins Wettkampfbecken und überraschte sofort: Ihre bisherige Bestzeit von 1:08,88 min, erst vor ca. zwei Wochen in Freiburg aufgestellt, unterbot Alessa um über eine Sekunde auf nun 1:07,56 min, was über eine 100 m Strecke eine enorme Steigerung darstellt. Mit dieser Zeit schafft es Alessa in die Top-Ten der besten Rückenschwimmerinnen Deutschlands.

Nur kurze Zeit darauf folgten für die Kehlerin die anspruchsvollen 200 m Freistil. Von der Außenbahn startend hatte sie das Teilnehmerfeld dennoch immer unter Kontrolle und konnte sich im Ziel dann erneut über eine persönliche Bestzeit freuen. Die Anzeigetafel zeigte für sie 2:11,04 min. Wieder eine Verbesserung um über eine Sekunde.

Am darauffolgenden Wettkampftag standen dann die 200 Rücken für Alessa auf dem Programm. Die doppelte Distanz wie am Vortag bedeutete doppelte Anstrengung. Und letztendlich durfte sie diese Strecke dann auch doppelt schwimmen: Sie schaffte mit ihrer unglaublichen Vorlaufzeit von 2:25,83 min (bisherige Bestzeit 2:29,01 min ) den Sprung ins Finale der 8 zeitschnellsten Schwimmerinnen im Jahrgang 2005. Und auch dort vermochte Alessa sich nochmals zu steigern: 2:25,34 min bedeutete Platz sieben im Endergebnis. Ein nicht erhofftes Resultat!

Die sehr kraftraubenden 200 m Schmetterling waren für die Kehler Schwimmerin dann am letzten Wettkampftag noch zu bewältigen. Hoch motiviert konnte sie sich auch hier nochmals im Vergleich zum Wettkampf von vor 2 Wochen steigern. In 2:32,47 min schaffte sie erneut eine neue Bestzeit und wurde wieder im Top-TenRanking gelistet.

Eine mehr als herausragende Schwimmwoche für die Schwimmerin vom SV Kehl 1921 e.V.. Trotz überaus schlechten Rahmenbedingungen für auch nur annähernd optimales Schwimmtraining hat Alessa Mnich es geschafft, sich durch konsequente Vorbereitung und eiserenen Willen unter Deutschlands Schwimm-Elite zu mischen

30.10.21

Schwimmverein Kehl 1921 e.V.

Banner 1