Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen:

KEHLER SCHWIMMERINNEN ERKÄMPFEN SICH DEN KLASSENERHALT IN DER BADENLIGA

Bedeutende Teamleistung mit hervorragenden Einzelleistungen

 

Neuenburg:
Der letztjährige Aufstieg des Kehler Frauen-Schwimmteams in die Badenliga war schon ein unglaublicher Erfolg. Diesen Platz 8 aus dem Jahr 2017 zu verteidigen, bzw. nicht sofort wieder zurück in die Bezirksliga abzusteigen, war eine Aufgabe, die in Anbetracht des Fehlens einer guten Trainingsstätte für die Athletinnen, im Vorhinein zum Scheitern verurteilt war.
Jedoch wurden einmal mehr der Kampfgeist und der unbedingte Wille der Schwimmerinnen des SV Kehl 1921 e.V. zum Auslöser einer Reihe von unerwarteten , hervorragenden Einzelleistungen, die trotz einer eher schlechten Trainingsvorbereitung zu einem bedeutendem Mannschaftsergebnis führten.

Trainer Pascal Mnich schickte acht seiner besten Schwimmerinnen in den Kampf um Punkte gegen die Mannschaften aus Leistungszentren wie z.B. Freiburg, Mannheim, Heidelberg und Villingen. Dabei durfte jedes Teammitglied nur maximal 4 Starts absolvieren, und die geschwommenen Zeiten werden in Punkte umgerechnet. Nachdem alle möglichen Strecken und Disziplinen des Schwimmsports in zwei Durchgängen absolviert waren, stand fest, dass der SV Kehl 1921 e.V. nicht zu den Absteigern zählte. Besser sogar: mit einer erneuten Punktesteigerung um über 200 auf nun insgesamt 10.764 konnten sich die Kehler vom letztjährigen Platz 8 auf den diesjährigen Platz 7 in der Tabelle verbessern. Das beste Team ( Platz eins ) kam aus Pforzheim. Diese Mannschaft steigt in die Oberliga auf, so dass Kehl sogar noch einen Platz höher, auf Rang 6 , klettern konnte. Ein toller Erfolg!!!

Chiara Mnich trug maßgeblich zum Erfolg des Teams bei: Sie schaffte die Sensation, und schlug über die 100 m Freistil-Strecke erstmals unter einer Minute im Ziel an. Mit einer Zeit von 0:59,22 min war sie erneut Veranstaltungsschnellste und mit ihrer Gesamtpunktzahl beste Schwimmerin des Tages.

Ann-Sophie Ihle übernahm die längeren Strecken. Neue persönliche Bestzeiten über die 400 m Freistil in 5:45,57 min, über die langen 800 m Freistil ( 11:48,91 min )und über die 100 m Rücken ( 1:21,85 min ) waren ein super Ergebnis.

Mit einigem Trainingsrückstand gingen Anne-Kathrin König und Ella Seiter an den Start. Für die Mannschaft aber enorm wichtig, übernahmen die beiden die Schmetterling-  bzw. die Brust-Strecken.
Anne-Kathrin behauptete sich mit Zeiten von 1:24,97 min ( 100 m)und 3:15,69 min    ( 200 m ) über Schmetterling sehr gut gegen die Konkurrenz.
Ella überraschte mit unerwartet guten Zeiten über 100 m Brust ( 1:22,63 min ) und 200 m Brust ( 3:04,69 ), was jeweils gute Punkte für das Mannschaftsergebnis lieferte.

Neu im Team war Johanna Lang. Sie wurde von ihrem Trainer über die 50 m und 200 m Freistil-Strecke eingesetzt, was sich als sehr gut erwies. Sie konnte die in sie gesetzten Erwartungen mehr als erfüllen, und schwamm jeweils Bestzeit in 0:32,27 min bzw. 2:45,74 min.

In sehr starker Form präsentierten sich auch Jana Krampfert und Joana Uremovic.
Jana übernahm unter anderem die kraftraubenden Strecken über 200 m Schmetterling und 400 m Lagen. Hier konnte sie in jeweils persönlicher Bestzeit von 2:52,51 min bzw. 5:48,77 min sehr gut punkten.
Joana trumpfte über die 200 m Lagen- und 100 m Brust-Strecke enorm auf. Nach 2:38,50 min bzw. 1:20,97 min blieb die Uhr für sie stehen, was jeweils persönliche Bestleistung und viele Punkte für die Mannschaft bedeutete.

Das jüngste Teammitglied war an diesem besonderen Wettkampfwochenende Alessa Mnich. Die Langstrecke 800 m Freistil ist ihre Spezialdisziplin. Sie konnte die erst vor 2 Wochen aufgestellte Bestmarke erneut verbessern und nun eine Bestzeit von 10:23,74 min für sich verbuchen. Auch die 200 m Rücken waren an diesem Tag IHRE Strecke: 2:36,78 min ist Bestleistung und unterstreichen wieder einmal ihr Talent über die Rückendisziplinen.

20180203_175822

20.07.18

Schwimmverein Kehl 1921 e.V.

Banner 1