TBG – Meeting 2018 in Gaggenau:

SVKEHL – NACHWUCHS ZEIGT TOLLE LEISTUNGEN

 

Gaggenau:

Mit neun Schwimmern der Trainingsgruppe, die aktuell in Offenburg notdürftig trainiert, reiste Trainer Pascal Mnich zum TBG-Meeting nach Gaggenau, o vor allem die kurzen Sprintstrecken für den Nachwuchs auf dem Programm standen.
Erfreuliche Ergebnisse konnten hierbei auf das Leistungskonto des SV Kehl verbucht werden. Durchweg boten die Aktiven vom SV Kehl persönliche Bestleistungen, was unweigerlich dann auch zu Medaillen führte.

Die Brüder Rafael und Felipe Hartmann starteten nach langer Wettkampfpause wieder über ihre Lieblingsstrecken.
Rafael, Jahrgang 2009 und somit der Jüngste, schwamm 5 persönliche Bestzeiten, und konnte sich vor allem mit Zeiten von 0:53,92 min über 50 m Freistil ( Platz 4 ) und 0:26,74 min über 25 m Rücken ( Bronzemedaille ) freuen.
Felipe, im Jahrgang 2005 am Start , schwamm neue Bestzeiten über die 100 m Rücken in 1:37,65 min und auch über 50 m Schmetterling in 0:42,10 min was ihn mit Platz vier jeweils nur ganz knapp an den Medaillenrängen vorbeischwimmen lies.

Auch die Geschwister Maya und Louna Schuler ( Jg. 2007 ) waren sehr erfolgreich:
Maya konnte die Bronzemedaille über 50 m Brust in einer Zeit von 0:51,34 min für sich holen und schwamm besonders über die 50 m Freistil in 0:43,31 min eine tolle Zeit.
Louna erreichte sogar Platz eins über die 100 m Brust in einer hervorragenden Zeit von 1:46,52 min und auch noch die Silbermedaille über die halbe Distanz in tollen 0:50,16 min.

Der Jahrgang 2004 wurde von Vanessa Popow vertreten. Ausnahmslos neue persönliche Bestzeiten schwamm die Kehlerin an diesem Tag. Vor allem die Zeiten über die 100 m Freistil in 1:26,42 min und die 50 m Rücken in 0:45,82 min ( Bronzemedaille ) sind hervorzuheben.

Alessa Mnich dominierte den Jahrgang 2005. Nur jeweils geschlagen von ihrer eigenen Schwester war sie zweitschnellste Schwimmerin der Veranstaltung über die 100 m Rücken ( 1:15,23 min ) und über 100 m Freistil ( 1:06,00 min ) , und konnte sich auch über die neue persönliche Bestzeit von 1:17,12 min über die 100 m Lagen freuen ( Gold ).

Stark vertreten im Jahrgang 2001 war der SV Kehl durch die Schwimmerinnen Ann-Sophie Ihle, Katharina Lang und Chiara Mnich.
Katharina konnte über 50 m Freistil in 0:33,42 min, über 100 m Freistil in 1:14,97 min und über 100 Rücken in 1:25,91 min neue Bestzeiten schwimmen, und gerade über die Rücken auch die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Ann-Sophie erschwamm sich an diesem Wettkampftag gleich 4 Medaillen .Platz 3 über 100 m Brust in 1:40,34 min, Platz 3 über 50 m Brust in 0:44,66 min , sowie Platz 2 über 100 Rücken in 1:25,83 min. Den ersten Platz belegte sie dann sogar noch über die 50 m Rücken in sehr guten 0:39,06 min.
Chiara konzentrierte sich an diesem Wochenende auf die Freistil-Strecken. Sie gewann als Vorlaufschnellste und auch als Siegerin des Halbfinals das abschließende Finale über 50 m Freistil in einer Zeit von 0:27,77 min und erhielt dafür einen Geldpreis. Über die 100 m Freistil blieb sie mit einer Zeit von 1:00,06 min nur hauchdünn über der magischen 1- Minuten -Grenze, was für sie sehr ärgerlich war, aber für die kommenden Wettkämpfe erneuten Anreiz bietet.

Die 4 x 50 m -Lagen-Staffel der Damen vom SV Kehl holte in einer Zeit von 2:23,96 min den zweiten Platz, hinter dem Team aus Gaggenau. Ein toller Erfolg!

20180127_150652

22.10.18

Schwimmverein Kehl 1921 e.V.

Banner 1